Entspannen - Entdecken - Erleben

Ralf, der Ex- Fluglotse

Mein Name ist Ralf Galke - Jahrgang 1971, dreifacher Familienvater, und arbeitete als 28 Jahre als Fluglotse vor dem Radarschirm im Area Control Center. Mit meiner Familie lebe ich auf diesem alten Landsitz zwischen Oldenburg und Bremen.

Seit Jahrzehnten beschäftige ich mich intensiv mit den Themen der positiven Psychologie, der stoischen Philosophie, des japanischen Zen, der Glücksforschung und des Stressmanagements. Vor über 10 Jahren absolvierte ich erfolgreich meine Ausbildung zum Stressbewältigungstherapeuten und Achtsamkeitstrainers am Deutschen Fachzentrum für Stressbewältigungunter der Leitung von Doris Kirch.

Für die Deutsche Flugsicherung war ich neben meiner Tätigkeit als Fluglotse zudem als Moderator für teambildende Maßnahmen (TRM) sowie als CISM Peer (Critical Incident Stress Management) durch die ICISF unter der Leitung von Jeffrey Mitchell zertifiziert.

Ich nehme mich selbst nicht zu ernst, versuche jederzeit die beste Version von mir zu leben und sehe vieles mit einer gesunden Prise Humor und Optimismus.

Aus eigener Erfahrung weiß ich um die Dimension der Gedanken, Emotionen und Gefühle - sei es durch eine erlebte und aktuelle schwerwiegenden Diagnose, als auch durch die Erkenntnis der Unbedingtheit einer stabilen psychischen Verfassung für ein gelungenes, glückliches Leben. Als Stressbewältigungs- und Entspannungs-therapeut ist die Reflexion und Transformation stresserzeugender und -verschärfender Kognitionen meine Hauptaufgabe.

Der Job des Fluglotsen gilt als einer der stressigsten Berufe der Welt. Über Funk erhalten die Piloten vom Lotsen im Sekundentakt Steuerkurse und Höhenänderungen, um sicher von A nach B zu fliegen. Ein kleiner Fehler, eine Unachtsamkeit kann vielen Menschen das Leben kosten, weshalb u.a. eine maximale Arbeitszeit von 2 Stunden am Stück vorgeschrieben ist.

Ich habe diesen Beruf 28 Jahre ausgeübt, und war für die Deutsche Flugsicherung zusätzlich als Investigator (Flugunfalluntersuchungen) , Ausbilder, Prüfer, Kompetenzbeurteiler, Moderator für Teambuilding und als von Kollegen gewählter und durch die ICISF zertifizierter CISM Peer (Critical Incident Stress Management) eingesetzt.

Als Peer führte ich mit Kollegen psychologische Erstgespräche nach einem belastenden Event, wie bspw. einer unkontrollierten Staffelungsunterschreitung oder Überlastsituationen. 

Wie geht man mit einem derart hohen Stresslevel im Arbeitsalltag eigentlich um ? Muss man da auf Dauer nicht verrückt werden, zumal private Verantwortung für die Familie doch dazu kommt ? Was kann man tun, um Stress zu vermeiden oder zumindest zu minimieren ? 

STRESSBEWÄLTIGUNG : Stressbewältigung bezeichnet alle Versuche eines Menschen, mit den Anforderungen aus der Umwelt und der eigenen inneren Erwartungs- haltung fertigzuwerden. Dies beansprucht die eigenen Fähigkeiten, übersteigt sie gegebenenfalls sogar – und kostet Kraft. Die Bewältigung kann darauf abzielen, dass eine Belastung aktiv gemeistert, toleriert oder vermieden wird.Bewältigung bedeutet im wissenschaftlichen Sinne nicht, dass das Bemühen auch von Erfolg gekrönt ist. (Quelle : Dorsch - Lexikon der Psychologie)

Mit dieser Webseite zeige ich dir was ich tue, und gebe dir als GEDANKENLOTSE Steuerkurse  entlang der Turbulenzen im Kopf hin zu mehr Klarheit.

Dort findest Du nicht nur meine Top 8 der Stressbewältigung, sondern auch Interessante Einblicke in die Welt der Gedanken und Unterstützung beim Aufbau von Resilienz.